Wiki Loves Monuments – morgen Tag des offenen Denkmals

Einige werden den „WIKI loves monuments“-Wettbewerb schon kennen. Gemeinsam soll Wikipedia mit neuen (freien) Photos bestückt werden und besonders Gelungene werden sogar ausgezeichnet. Ich beschreibe kurz wie das geht, denn leider ist das etwas verworren.

Es gibt keine (aktuelle) Android-App sondern nur einen Web-Assistent. Dieser hilft aber nur beim Upload und dem Einpflegen der Metadaten.
Die Motive muss man sich selbst aus den Denkmallisten der Orte heraussuchen, indem man schaut, was dort noch fehlt. Von den Übersichtskarten muss ich abraten, denn diese beziehen Ihre Daten aus völlig anderen Datenbeständen und führen in die Irre.
Gerade morgen bietet der Tag des Offenen Denkmals die Möglichkeit, bei sich vor Ort Denkmäler zu besuchen, welche sonst evtl. verschlossen sind.

Sobald die Photos im Kasten sind, kann (ggF. nach Nachbearbeitung) der Upload beginnen. Wichtig ist hier, dass man am besten gleich die passenden Kategorien auf Wiki Commons wählt. So können dann die Fotos schnell gefunden werden. Dazu schaut man am besten bei ähnlichen Fotos, wie diese verschlagwortet wurden. Zumindest der Ort und Art des Objektes, sollten aber vermerkt werden.
Wer damit zurecht kommt, kann auch die Wiki Commons Android App nutzen, muss dann aber daran denken dass man auch die Kategorie des WLM17 noch ergänzt.
Danach sollte man auf Wikipedia in der passenden Denkmalliste noch die Fotos einbetten, indem man den passenden Dateinamen im Textmodus ergänzt.

Ich selbst war in meinem Dorf unterwegs und konnte dort 5 Denkmäler ergänzen. Ein schönes Gefühl, trotz einer Stunde im Regen 😉

P.S: Ich denke für die meisten (neuen) Fotografen, ist derzeit die Barriere zu hoch, denn  Informationen sind zu stark verstreut und es ist unklar was eigentlich gewünscht wird. Man kann leider nicht einfach auf wikilovesmonuments.org gehen und erfährt alles schnell in der Landessprache. Noch gesuchte Fotos sollten als Listen, als auch Karten zu Verfügung stehen. So fällt es leicht, schnell vor Ort zu schauen und mit einer App hoch zu laden. Wenn dann noch Hilfe bei den Kategorien angeboten wird, kriegt man sicherlich eine ganz andere Masse an Menschen motiviert, um in ihren Dörfern und Städten auf Photo-Pirsch zu gehen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.