Easybell – DSL (fast) wie man es will

Wenn man sich die DSL-Zugänge der großen Anbieter so anschaut, dann werden einem oft Dinge angeboten, welche man nicht braucht. Und natürlich werden einem keine echten „Flatrates“ mehr angeboten, sondern nur noch „flats“, welche dann im Kleingedruckten eine Drosselung beeinhalten, garniert mit einer Laufzeit von 24 Monaten. Das es auch anders geht, zeigt erfreulicherweise Easybell.Denn die Zeiten haben sich ja eigentlich geändert. Weder weiß der moderne Mensch wo er in einem Jahr sein Quartier aufschlägt, noch benötigt er neben dem Handy noch einen Festnetzanschluss. Doch solche puren Internet-Anschlüsse werden kaum noch vertrieben. Häufiger ist noch eine SIM-Karte oder IPTV als „Komplettpaket“ verschnürt.

Easybell scheint da einer der wenigen Anbieter zu sein, wo man noch ohne gegängelt zu werden einen einfachen Anschluss bestellen kann. Das ganze mit angenehm kurzer Vertragslaufzeit und ohne Zwangsrouter. Der Service ist sehr schön, man kann alles per Web erledigen und muss keine Briefe/Faxe mehr schicken. Der Termin mit dem Telekom-Techniker war dann schon nach 2,5 Wochen und klappte auf Anhieb. Alle Zugangsdaten bekommt man ausgehändigt und kann so schön seinen freien OpenWRT-Router in Betrieb nehmen. Der Support kann auch mit außergewöhnlichen Anfragen umgehen (Wie kann man eine SMS via API versenden?) und baut die öffentliche FAQ kontinuierlich aus.

Kurzum, ich kann den Anbieter sehr empfehlen! Einziger Wehmutstropfen: Als Telefónica  reseller wird leider wie bei allen anderen Providern, auch hier nur ein stark asymmetrischer Upload geboten (1Mbit up, 16Mbit down).
-Wehmutstropfen: leider keinen größeren Upstream

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.