Archiv für Fotografie

dos wochos

Nun ist der letzte Monat in vollem Gange und ich hab mich bemüht trotz viel Arbeit noch ein paar schöne Ausflüge zu machen. Dabei wurde wie immer ordentlich geknippst 🙂

Als erstes habe ich meine Burg um die Ecke besucht:

Dann ging es gestern in den Park von Eduard dem 7. mitten in der City:

Und heute vor dem Mittag natürlich in die Kirche *g*. Eines der Wahrzeichen Lissabons, die weiße Ingreja de Santa Engrácia:

Und dann gibts von diesen Orten natürlich noch schicke Panoramas.

IMG_2286-IMG_2288

IMG_2260-IMG_2264

IMG_2146-IMG_2154

IMG_2181-IMG_2187

 

Letzter Monat

Stetgen Schrittes nähert sich mein Auslandsaufenthalt dem Ende. Zeit für mich also, euch vermehrt zu zeigen, wie schön es hier ist, damit ihr wenn ich wieder da bin auch wirklich neidisch bin 😉

Zunächst aber sei eine andere wichtige Frage. Und zwar, ob die Portugiesen wirklich die Fliesen so toll finden. Nun, anbetrachts der nachfolgenden Bilder, ein klares NEIN! 😉

 

Nun was ist sonst noch passiert? Ach ja, REGEN! VIEEEEEL Regen für 3 Tage. Und dann auch wieder die Uni-Angewohnheit schlechthin: Mensaaaaa!

Und weil ja nicht mehr viel Zeit ist, geh ich natürlich verstärkt auf Wanderschaft in der Stadt. Da euch mappen für OSM und auch Grafities abfotografieren nicht (oder doch?) interessieren, werde ich das mal nicht erwähnen.

Aber es gab 2 Ausflüge, die ich auch Bildgewaltig festgehalten habe. Zunächst in den Zoo, der allerdings mit 18Eur echt teuer ist. Dafür blieb ich aber auch bis zum Schluss, doch der Anfang war erst mal eine Delfin-und-Robben-Show. Ich bin ja eigentlich nicht für sowas zu begeistern, aber das war schon echt stark, wie da die Fische und Fräuleins zusammengearbeitet haben 🙂

Heute dann, war ich im Parque das Nações, dem alten Expo98-Gelände. Ziemlich moderne Bauten überall und kleines Luxusviertel grenzt an. Im Vergleich zum Expopark Hannover, werden die Gebäude aber wenigstens genutzt und die Preise dort sind noch recht human.

 

 

Halbzeit

Moin, es gab ja schon länger nichts von mir zu hören, was größtenteils auf die angestaute Arbeit in der Uni zurückzuführen ist. Zwischendurch noch eine kleine Magenverstimmung eingefangen, aber ansonsten alles paletti. Mir ist auch aufgefallen, dass bisher eher wenig Fotos eingeflossen sind, dass will ich natürlich gleich mal ändern 🙂

Oh und viele Kleinigkeiten sind hier im Südwesten natürlich anders. Beispiel: LIDL

Außerdem habe ich in den letzten Wochen natürlich fein Streetart eingefangen, die auch schon bei BAM verortet ist

Mein Highlight war dann gestern die große Demo (wohl 30.000 Leute) in Lisabon, ging gegen Troika und für Sozialstaat etc. War interessant, dass da wirklich sehr geschlossen viele Organisationen mitgezogen hatten (aber nicht alle, wie in D halt auch immer). War auch ein bunter Mix von Leuten da, vom Rentner bis zum Azubi und auffallend viele Cheguevara-Thirts unterwegs. Naja die sind ja auch bissel auf Revolution 😉 Wem die Fotos nicht reichen, hier dazu der Fernsehbeitrag.

Krank!

Tja, die Wochen kam was kommen musste. Nach Sonnenschein kommt auch mal Regen und 20°C und öfters mal eine Husche sind wunderbare Garanten für eine angemessene Erkältung. So lag der Protagonist auch die meiste Zeit nur im Bett, aber ein paar kleine Fotos sind mir trotzdem gelungen:

So habe ich einen Ausflug zum Auslandsamt (Geld Geld Geld!) gleich genutzt um einen Campus noch schön hübsch für OpenStreetMap zu erfassen. Außerdem wurde mal ordentlich gekocht und neben einem leckeren Nudelauflauf meinerseits, gabs dann einen „bacalhau com natas“, also Stockfisch mit Sahne. Tja, dann war ich krank und gearbeitet werden muss ja auch noch 🙂

First days

Angekommen und nach kurzem Kulturschock, kriegt der Matze (hier: Mattheias) auch seinen Alltag bewältigt. Was soll man lange reden, hier besser ein paar Fotos: